Als Folge unseres jetzt praktizierten Sicherheitskonzepts bleiben unsere Schultüren nach Schulbeginn geschlossen. Eingang ist dann nur noch beim Hausmeister an der Ecke Gabelsbergerstraße / Offenhauser Straße.

Verbot der Nutzung von Handys und digitalen Speichermedien auf dem Schulgelände!
Technische Neuerungen auf dem Mobilfunksektor wie auch die zunehmende Ausstattung von Handys mit Foto- und Videofunktionen bergen eine Reihe von bislang unbekannten Gefahren.
Was für harmlose Aufnahmen gedacht und entwickelt wurde, wird in letzter Zeit immer häufiger zur Verbreitung von Gewalt und pornografischen Videos benutzt.
Diese Entwicklung macht auch vor der Schule nicht Halt.
Wiederholte Fälle von Gewalt- und pornografischen Darstellungen auf Schülerhandys in unterschiedlichen Schulen zeigen, dass sich die Tendenzen gesellschaftlicher Verrohung auch im Schulbereich ausbreiten.
Der staatliche Bildungs- und Erziehungsauftrag und die soziale Vorbildfunktion der Schule sind insoweit einer qualitativ neuen Bedrohung ausgesetzt.
Deshalb muss deutlich gemacht werden, dass die Schule nicht den Raum bieten darf für den Konsum und Versand von Videos oder Bildern, die gegen die Menschenwürde verstoßen und die Grundlagen unseres Rechtsstaates ignorieren.
Deshalb sind im Schulgebäude und auf dem Schulgelände Handys und digitale Speichermedien (MP3-Player eingeschlossen), die nicht zu Unterrichtszwecken dienen, auszuschalten!

Maßnahmen bei Verstoß gegen dieses Verbot sind:
- Abnahme durch die Lehrkraft
- Aufbewahrung bei der Schulleitung
- Abholung durch die Eltern

Ein weiters Ärgernis sind rauchende Schüler im Schulbereich.
Dort gilt laut Schulordnung absolutes Rauchverbot!
Im Übrigen gibt es ein Jugendschutzgesetz, das Rauchen unter 18 Jahren generell verbietet.
Bitte, liebe Eltern, wirken Sie dahingehend auf Ihre Kinder ein!
Nicht zuletzt geht es ja schließlich um deren Gesundheit!